Jahreshauptversammlung der Kernstadtwehr Heringen


Wehrführer Hendrik Ruch und seine stellvertreter Kevin Deiß und Stefan Wendel freuten sich über eine gut besuchte Jahreshauptversammlung in der Heringer Feuerwache, zu der das Trio auch den 1. Stadtrat Johannes Beyer und Stadtbrandinspektor Hans-Jürgen Pfromm begrüßen konnten.

Zu insgesamt 43 Einsätzen der unterschiedlichsten Kategorien mussten die Aktiven der Kernstadtwehr Heringen/W im Jahr 2019 ausrücken. Besondere Einsätze im Jahr 2019 waren der Waldbrand im Seulingswald bei Ronshausen, ein Feuer in der Heringer Müllverbrennungsanlage und das Feuer im Lösehaus von K+S.

Es wurden drei Brandsicherheitsdienste, zwei Brandschutzunterweisungen und zwei Brandschutzerziehungen von den Heringer Blauröcken durchgeführt. 40 Übungen und Schulungen absolvierten die Wehrleute der Kernstadtwehr im Jahr 2019 und 16 Aktive besuchten Lehrgänge auf Kreis-und Landesebene. Dazu sagte Wehrführer Ruch, dass er sehr stolz auf seine Truppe sei, weil durch die vielen Lehrgänge der Ausbildungstand der Mannschaft hervorragend ist und die Bevölkerung sich auf eine so gut ausgebildete Truppe im Ernstfall und bei allen Schadenslagen voll verlassen könne.

In die Einsatzabteilung konnte Wehrführer Hendrik Ruch fünf Neueintritte und aus der Jugendfeuerwehr einen Kameraden übernehmen.

Im Sommer überreichte Staatssekretär Dr. Stefan Heck den Förderbescheid zur Erweiterung der Feuerwache wo mit den Arbeiten im Jahr 2020 begonnen werden soll.

Neue Fahrzeuge für die Heringer Kernstadtfeuerwehr in den kommenden Jahren

Für die gute Arbeit der Heringer Feuerwehr bedankte sich der 1. Stadtrat Johannes Beyer und hatte auch gleich eine gute Nachricht zu verkünden, denn der neue Bedarfs- und Entwicklungsplan der Feuerwehren der Stadt Heringen (Werra) ist bis zum Jahr 2025 fortgeschrieben.

Foto von Links: Hintere Reihe: Jasmin Wendel und Sarah Lischke; Vordere Reihe: Antonino Murania, 2. stellvertretender Wehrführer Stefan Wendel, Felix Hohmeister, Christian Wilker, Tobias Pfromm, 1. stellvertretender Wehrführer Kevin Deiß, Stefan Braun und Wehrführer Hendrik Ruch