Advent, Advent, das Wohnzimmer brennt


Die Abende werden trüber, das Wetter schlechter und die Adventszeit beginnt. Die Kerzen des Adventskranzes werden entzündet und es wird gemütlich.

Welche Gefahren aber von einem unbeaufsichtigten Adventskranz ausgehen, zeigte am heutigen Nachmittag ein öffentlicher Brandversuch der Heringer Jugendfeuerwehr auf dem Festplatz.

In einem eigens für den Versuch gebautem Wohnzimmer brannten die Kerzen des Adventskranzes unbeaufsichtigt und griffen nach einiger Zeit auf den danebenstehenden Weihnachtsbaum, die Gardinen und letztlich das gesamte Mobiliar über.

Zahlreiche Zuschauer, unter Ihnen auch Heringens Bürgermeister Daniel Iliev, der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Hersfeld-Rotenburg Thomas Specht, Kreisjugendfeuerwehrwart Bernd Spoelstra sowie der Heringer Stadtbrandinspektor Hans-Jürgen Pfromm und sein Stellvertreter Guido Kamm wohnten der Übung bei.

Auch Vertreter der Presse und des TV’s waren nach Heringen gekommen, um die fatale Auswirkung des am Anfang so kleinen Feuers festzuhalten.

Alle Zuschauer waren sich einig, dass hier im Ernstfall keiner das Flammenmeer mit mehr als 600° C überlebt hätte. Auch der ausgelöste Rauchmelder verstummte durch die immense Hitze nach kurzer Zeit.

Am Ende griffen die Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung der Jugendfeuerwehr unter die Arme und löschten das Feuer ab.

Eine gelungene Demonstration, welche Gefahren im häuslichen Umfeld lauern und wie wichtig eine funktionierende Feuerwehr ist.

Mehr über die Arbeit der Heringer Feuerwehren erfahren Sie unter https://feuerwehr.heringen.de